Was ist eine Doula Geburtsbegleiterin?

Eine Doula begleitet eine werdende Mutter oder Familie in der Zeit von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Sie bietet emotionale und praktische Unterstützung, hat aber - im Gegensatz zur Hebamme - keine medizinische Funktion. Es keine Konkurrenz zur bestehenden Betreuung durch dem Fachpersonal im Spital, sondern eine Ergänzung. 

 

Es ist ganz in alter Tradition eine geburtserfahrene Frau, die in diesem Abschnitt des Lebens unterstützend, motivierend, helfend oder auch mal tatkräftig zur Seite steht. Sie steht ganz im Dienste der Gebärenden und richtet sich nach deren Wünschen und Bedürfnisse. Eine Begleitung ist nicht nur während der Geburt möglich, es können auch Begleitungen ausschließlich in der Schwangerschaft oder nach der Geburt statt finden. Gerade auch im Wochenbett kann eine Doula für Entspannung und Ruhe sorgen.

 

Macht eine Doula Geburtsbegleitung auch bei Kaiserschnitten Sinn?

Geburtsbegleitungen sind selbstverständlich auch für Kaiserschnitte möglich. Gerade da gibt es oft ganz viele Fragen und Sorgen und auch bei einer Bauchgeburt, dürfen und sollen Ruhe, Entspannung und ein achtsames Willkommenheissen des Kindes im Vordergrund stehen. Details und Bedürfnisse der Eltern klären wir am Besten bei einem persönlichen Gespräch. 

 

Doulas und Väter

Für den werdenden Vater kann es eine Entlastung sein, die Geburt und die erste Zeit mit dem Baby mit einer kompetenten Helferin an der Seite zu erleben. Der Vater wird in den Geburtsprozess einbezogen, darf sich aber auch zurückziehen, wenn er das möchte. Es geht bei der Doula Geburtsbegleitung nicht darum, den Platz des Vaters zu ersetzen, sondern ihm dabei zu helfen, seine Frau bestmöglich begleiten zu können, dabei aber auch die eigenen Grenzen zu wahren. 

 

Ganz egal, ob Sie eine Geburt im Spital oder zu Hause in Betracht ziehen, gemeinsam finden wir den Geburtsweg, der zu Ihnen passt und für Sie stimmt.